Allergien als Problem für die Tagesmutter

Allergien als Problem für die Tagesmutter

www.betreut.de

Allergien sind keine schöne Sache und können das Leben ganz schön beeinträchtigen. Viele Kinder leiden unter Allergien. Diese können weitreichende Folgen haben, wenn man nichts gegen sie unternimmt. Beispielsweise ist das Ergebnis einer Allergie, mit der nicht richtig umgegangen wurde, häufig Asthma. Egal, ob eine Tagesmutter bei den Eltern oder in ihrem eigenen Zuhause Kinder betreut: Auf Allergien sollte man immer besonders achten.

Hausstaub und Tierhaare

Eine Tagesmutter wird es bei einem Kind meistens mit einer Hausstaub und/oder Tierhaarallergie zu tun haben. Auf beide Allergien muss man aufpassen, damit sich nichts Schlimmeres entwickelt. Problem ist, dass man dieser Allergie nicht einfach aus dem Weg gehen kann. Wenn man aufgrund eines Allergie Tests beispielsweise weiß, dass ein Kind gegenüber den Polen eines bestimmten Baumes allergisch ist, kann man diesen einfach meiden. Teilweise kommt es auch vor, dass Kinder, welche an einer besonders schlimmen Allergie gegen Polen leiden, nur nach dem Regen draußen spielen können. Im Haus ist dies ungleich schwieriger. Hausstaub lässt sich überhaupt nicht vermeiden, sondern nur reduzieren. Bei einer Tierhaarallergie könnte man zwar theoretisch das Tier weggeben. Da man an einem Haustier aber auch hängt, möchte man dies wahrscheinlich nicht. Nur bei einem besonders schlimmen Fall wäre dies eine Option. Eine Tagesmutter, welche in ihrem Haus auf ein Kind aufpasst, wird erstrecht nicht wegen diesem einen Kind sein Haustier weggeben wollen. Man sollte jedoch versuchen, das Kind so wenig wie möglich in Kontakt mit den Haaren kommen zu lassen. Darauf gehe ich gleich noch näher ein, aber hier schon einmal zwei Tipps: Erst mal sollte man sein Tier öfter waschen, denn viele Haare hängen nur lose im Fell und können durch eine Wäsche draußen aus dem Fell herausgeholt werden, bevor sie im Haus auf den Boden fallen. Außerdem sind viele Tiere auch nur in bestimmten Teilen des Hauses unterwegs, mein Hund ist beispielsweise nur unten und nicht im Obergeschoss. In so einem Fall wäre es sinnvoll, dass das Kind die meiste Zeit über oben bleibt.

Behandlung beim Arzt

Dieses Thema werde ich nur kurz anschneiden, schließlich hat es relativ wenig mit einer Tagesmutter, sondern eher mit den Eltern zu tun. Die Tagesmutter sollte hier nur auf die schwere der Symptome achten: Wenn das Kind wirklich große Probleme hat, beispielsweise stark an den Erkältungssymptomen leidet oder häufig stark triefende Augen hat, sollte auf jeden Fall von ärztlicher Seite etwas unternommen werden. Möglichkeiten sind hier die Behandlung mit Medikamenten und durch eine sogenannte Hypersensibilisierung. Wobei dies alles bei kleinen Kindern auch nur eingeschränkt möglich ist.

Sauger – Reinigung von Wohnung oder Haus

Am wichtigsten für die Tagesmutter ist in jedem Fall, dass der Ort, an dem sie auf das Kind aufpasst, sauber ist. Sauber im Sinne von frei von Staub bzw. von Tierhaaren. Hierbei muss man darauf achten, dass auch wirklich alles sauber ist. Mit der Zeit lagern sich auch Tierhaare wirklich überall ab. Um diese zu entfernen, eignet sich am ehesten ein Sauger. Dieser sollte mit verschiedenen Aufsätzen ausgestattet sein, die einem ermöglichen, auch Polster und Ecken zu reinigen. Zugleich eignen sich auch manche Sauger mehr oder weniger, um wirklich alle Haare zu entfernen. Wenn Sie wissen wollen, welche Sauger gut zum Entfernen von Tierhaaren sind, empfiehlt sich ein Staubsauger Tierhaare Test.

Autor: Thomas Müller

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*